Weltpremiere in Glonn bei der Busbetrieb Josef Ettenhuber GmbH


Pressemitteilung vom 05.08.2015  |  Zur Druckversion

Das neue Linienbus Flaggschiff der Ettenhuber-Linienbusflotte stellt sich vor: der "Urbino 12"

München/Glonn - Landrat Robert Niedergesäß verfügt zwar über einen Dienstwagen. Doch setzt er sich gern auch mal in einen Bus - vor allem, wenn es sich um ein so tolles Fahrzeug handelt wie den "Urbino 12", das neueste Flaggschiff in der Busflotte der Josef Ettenhuber GmbH. Denn dieses zwölf Meter lange Modell fährt noch keiner. Die Josef Ettenhuber GmbH ist damit das erste Unternehmen, an den der Hersteller, die "Solaris Bus & Coach", ihr neuestes, supersparsames Stadtbusmodell ausgeliefert hat. "Dieser Bus ist wirklich derzeit das Beste, was es in diesem Bereich gibt", freut sich Geschäftsführer Josef Ettenhuber über den Neuzugang in seinem Fahrzeugpark, den er am Dienstag, 4. August, quasi als Weltpremiere gemeinsam mit dem Landrat vorstellen wird. Immerhin stammt das Prachtstück aus bestem Haus. Es handelt sich um das neueste Modell aus den Werkstätten der "Solaris Bus & Coach", einem der führenden europäischen Anbieter innovativer Nahverkehrsfahrzeuge für Straße und Schiene mit Sitz in Polen, von dem Ettenhuber in den vergangenen elf Jahren bereits 76 Fahrzeuge erworben hat. "Mit dem Kauf des neusten 'Urbino' setzen wir unsere erfolgreiche Kooperation fort", so Ettenhuber. Nicht zuletzt ist es diesen guten Beziehungen auch zu verdanken, dass der erste "Urbino 12" aus der neuen Modellreihe nach Glonn gegangen ist, bevor er in andere Städte Europas geliefert wird.
Von außen sieht der "Urbino 12" aus wie ein normaler, moderner Stadtbus wie sie Josef Ettenhuber GmbH schon seit Jahren im ÖPNV einsetzt. Doch steckt in dem neuesten Modell der "Solaris Bus & Coach" jede Menge innovativer Technik in der Auswahl von Material und Verarbeitung, die es bei gleichen hohen Sicherheitsstandards leichter und somit umweltfreundlicher macht. "Wir erhoffen uns hier um eine Einsparung um etwa zwei Liter auf 100 Kilometer", sagt Ettenhuber. Auf das Jahr gerechnet wären das ca. 1600 Liter. Auch beim übrigen Design gehen Ökologie und Komfort Hand in Hand. So ist der Innenraum des Busses ist mit LED-Beleuchtung versehen. Auch die Tagfahrlichter nutzen diese energiesparende und umweltfreundliche Technologie. Außerdem wurde durch eine spezielle Konstruktion der Komfort der Sitze deutlich erhöht. Ausgeprägtes Servicedenken steht auch hinter einer weiteren Innovation, mit der einige der 30 Sitzplätze ausgerüstet sind. "Versuchsweise haben wir fünf USB-Ladestationen einbauen lassen, damit die Fahrgäste während der Fahrt ihr Mobiltelefon aufladen können", nennt Ettenhuber eine weitere Investition in den Fahrgastkomfort. Wenn die Ladestationen im Testbetrieb von Vandalismus verschont bleiben sollten, plant er, diesen Service auch in weiteren Bussen anzubieten. Denn zum Jahresende hat er bei der "Solaris Bus & Coach", die wie sein Betrieb auch als Familienunternehmen geführt wird, noch zwei weitere Fahrzeuge vom Modell "Urbino 12" bestellt. "Mit unseren neuen Bussen wollen wir sowohl die Qualität als auch die äußerliche Attraktivität unserer Flotte noch steigern“, so Ettenhuber, der mit dem Neuzugang über eine Flotte von 116 Busse verfügt und mit 5,4 Mio. Nutzwagenkilometern der größte private Busunternehmer im gesamten MVV ist.

Zur Druckversion

Weitere Presseinformationen und Bildmaterial:
Josef Ettenhuber, Tel. 08093-909618, Josef[at]ettenhuber.de